MyCulture

 

 

 

The Painted Veil

 

Director: John Curran

Hauptdarsteller: Edward Norton, Naomie Watts

 

Still schlich sich ein guter Film an den deutschen Kinos vorbei. Halt!

Die Ehe der Fanes ist einen (aufmerksamen) Blick wert.

 

 

Kitty Garstin (Naomie Watts) ist oberflächlich und verwöhnt. Sie gefällt sich in der Rolle der wählerischen Emanze, die mit der Hälfte aller Londoner flirtet. Aber bei allem was man Kitty vorwerfen könnte, ist sie eines nicht: Geldorientiert. Sie liebäugelt mit den Männern nicht weil sie wohlhabend, sondern weil sie attraktiv sind. Pech für Dr. Walter Fane (Edward Norton): Der unscheinbare Bakteriologe gehört für Kitty zu der unsichtbaren Hälfte der Londoner, ist aber in sie verliebt.  

 

Kitty nimmt Walter inmitten eines Blumenladens zum ersten Mal wahr, nicht etwa weil er sie mit Rosen, Lilien oder Hortensien überhäuft, sondern ihr einen Heiratsantrag macht. Obgleich die Geschichte anno 1925 spielt und Frauen nach wie vor Fremde heiraten, beruft sich Kitty vor Walter auf ein Veto-Recht, das sie eigentlich nicht hat. Aber dank Kittys Mutter, einer spitzzüngigen, unangenehmen Person, läuten für Kitty und Walter schließlich doch die Hochzeitsglocken.  

 

Zusammen mit ihrem Gatten zieht Kitty nach Shanghai. Das China der damaligen Zeit ist von politischen Machtspielen zerrissen, in einigen Regionen tobt das Militär. Walter und Kitty lässt es ungerührt: Walter forscht, Kitty geht ihm fremd. Als er ihr eröffnet, dass sie gemeinsam in ein Cholera-Gebiet reisen sollen, damit Walter den Kranken vor Ort helfen kann, ist das lediglich der erste von vielen ernüchternden Momenten für die egoistische Kitty.

 

Der wichtigste von ihnen ist Walters Verwandlung während des Aufenthalts im Cholera-Gebiet: Selbstlos und eisern kämpft er für die Infizierten, erwägt Mittel und Wege, ihr Leiden zu stoppen, tut alles, um die Gesunden vor einer Infektion zu schützen. So leidenschaftlich er gegen die Mikroben kämpft, so leidenschaftlich nimmt er plötzlich seine Frau in den Arm. Die Küsse werden länger, die Sehnsucht nach Walter tiefer und schließlich merkt Kitty, dass es eigentlich nur einen Londoner für sie gibt: den starrsinnigen Bakteriologen.

 

Happy End? Der Film beruht auf dem Roman von William Somerset Maugham, damit ist genug gesagt.

 

Fazit:

Norton, Watts und vermeintliche Mikroben sorgen für "ah"s und "oh"s. Was jedoch wirklich den Atem raubt, sind die Landschaftsaufnahmen, Lang Lang's Klaviersoundtrack und Kittys anfängliche Ignoranz gepaart mit später Einsicht.

 

Anna Gielas

The Painted Veil

  • Format: PAL, Import
  • Sprache: Englisch
  • Region: Region 2
  • Anzahl Disks: 1
  • BBFC: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Momentum Pictures
  • DVD-Erscheinungstermin: 3. September 2007
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 125 Minuten
  •