MyCulture

 

 

 

One Fine Day: The Element Rebellion

 

One Fine Day... entdeckte ich neuen deutschen Punk. Englischsprachig, aber dennoch homemade. Das heißt aber nicht, dass sich die Band hinter den Großen der Branche verstecken muss. Ganz im Gegenteil, das Zuhören macht Spaß.

 

"The love and the passion, that's me" - und so klingen sie auch. Voller Feuer, Leidenschaft und Musik. Energie, die kurz vor der Explosion steht. Das überträgt sich auf den Zuhörer und macht Spaß. Schnell, wie ein Rausch. Guter Old-School-Punk aus Deutschland hat unserer Musikszene schon viel zu lange gefehlt.

Die Band selbst beschreibt ihr Album als "eine deutliche Ansage" - eine Kampfansage an die Welt. Denn für sie gilt, dass man alles mit so viel Willen und Leidenschaft wie nur möglich machen muss. Nur so kann man das Maximale herausholen: den maximalen Spaß, das maximale Ergebnis, die maximale Kraft, einfach das maximale Erlebnis. "Ein Grundelement der Rebellion" - das ist es, was Punk ausmacht. Die Auflehnung gegen Alteingefahrenes, gegen Statik und Stillstand. "here comes the rebel..." gegen Stillstand, gegen Ablehnung, gegen Ignoranz, gegen Kälte.

Umso überraschender, dass sie auch leisere Töne anschlagen können. Wie zum Beispiel mit "Feel again", das fast Country-Töne anschlägt. Ein Album das Lust auf Mehr weckt und ganz bestimmt nicht langweilig wird.

Entstanden ist das Album in Stockholm, live eingespielt von der vierköpfigen Band One Fine Day. Der Computer nur noch zum Hilfsmittel degradiert, Instrumente, Power und Stimmen stehen im Vordergrund. Die Lust an der Musik, die auch die Fans überzeugt und mitreißt.

 

Lerne jeden Moment zu schätzen, das wollen One Fine Day vermitteln. Passend zum Titel "The Element Rebellion" können Fans auf einer eigenen Webseite (www.wieweit.com) besondere Momente als Video-Clips einsenden/verlinken und dabei mit etwas Glück sogar ein iPad gewinnen.
Jeder noch so kleine Moment, der irgendwie außergewöhnlich und anders ist, rebelliert gegen den Alltag, gegen den Stillstand und genau um diese Momente geht es der Band mit der Aktion. Also, carpe diem und nicht noch mehr Momente vergeuden!

 

Fazit:

Punk. Mehr muss man gar nicht sagen: Ach doch: Schön, dass es so etwas mal wieder etwas aus Deutschland gibt. Vertreibt den Herbst und bringt Geschwindigkeit ins Leben. Unbedingt aufdrehen und laut hören!

 

 

Elisa Jannasch

Live on Tour:

04.11.10 Köln // Underground
05.11.10 Hamburg // Markthalle
13.11.10 Flensburg // Roxy
30.11.10 Oberhausen // Zentrum Altenberg
01.12.10 Frankfurt // Nachtleben
02.12.10 Stuttgart // Universum

 

Mehr Informationen unter:

Website: www.onefineday.de

Myspace: www.myspace.com/onefinedayband 

Revolver Promotion Website: www.
revolverpromotion.de