MyCulture

 

 

 

S.A.I.D. - KarriEhre

 

Deutschsprachiger Rap. Nichts wirklich Neues. Oder doch? Themen und Sprache sind schon mehr als nur einmal da gewesen, aber die Beats sind tatsächlich erfrischend neu.

Deutscher Rap von S.A.I.D. - kurz für "Sound Ambition in Deutschland". Anlehnung an amerikanischen Gangsta Rap inkl. Schuss-Sounds, Schimpfwörtern und Videos, in denen das Motto "Sex sells" dominiert. Die Themen sind dieselben, wie in Rap-Songs in allen Sprachen: Gewalt, die längst auf der Tagesordnung steht, Hass, Autoritäten und jene, die gern welche wären, und der aussichtslos scheinende Kampf gegen diese Herausforderungen. Erfrischend ist, dass S.A.I.D. beweist, nicht nur in Kraftausdrücken darüber rappen zu können - sein eigener Bildungshintergrund blitzt immer mal wieder mittels eloquenterer Wortwahl durch. Ebenso beweisen die Texte, die viel persönlichen Tiefgang zeigen, dass sich der Autor intensiv mit sich, seiner Umwelt und dem sozialpolitischen Umfeld beschäftigt haben muss.

Was S.A.I.D. abhebt, sind die guten Beats und Andeutungen von Melodien, sogar orientalischen Klängen. Angenehme Stimmen gehen ins Ohr und beweisen, dass sie sogar singen können. Hierdurch beweisen S.A.I.D. absolute Club-Tauglichkeit. Damit haben sie das Hauptziel der Musik erreicht: Unterhaltung.

 

Viele Details sind über S.A.I.D. bzw. Essa nicht bekannt: Geboren und aufgewachsen in Berlin, mit Migrationshintergrund - seine Eltern politische Flüchtlinge. Er kämpfte gegen Vorurteile und Schubladendenker, die ihm das höhere Bildungswesen verwehren wollte - und wurde gleichzeitig von der Straße und dem Wunsch nach dem schnellen Geld eingeholt. Eine ambivalente Persönlichkeit, die es jedoch schaffte, seinen Weg zu gehen - hinein in die Musikindustrie.

 

Genug der langen Worte, überzeugt euch selbst von S.A.I.D.

 

Fazit:

S.A.I.D. legt einen viel versprechenden Start hin, sollte sich aber um mehr Originalität bemühen - oder Skandale, sonst wird er zwischen all den anderen Rappern untergehen und stets im Schatten der Großen stehen. Nicht umsonst thematisieren sie selbst schon "Rap ist tot"...

 

Elisa Jannasch

 

Mehr Informationen unter:

Homepage: www.s-a-i-d.de

MySpace: www.myspace.com/s-a-i-d

Revolver Promotion: www.revolverpromotion.de